Alban Eluen 2017 - Herbst-Tag- und Nachtgleiche

Das Wetter war bei uns schon länger herbstlich und eher kalt. Aber erst jetzt ist im Jahreskreis Tag- und Nachtgleiche. Die lichten Stunden sind genauso viele oder so lange wie die dunklen. Langsam aber sicher gehen wir der kalten Jahresseite entgegen.

Wie immer ist das Jahreskreisfest Anlass dafür, einen Moment inne zu halten. Was bedeutet dieser Tag für uns?

Es geht um Balance, Ausgleich - nicht nur zwischen Tag und Nacht, Sonne und Dunkelheit. Wie sieht es mit der  Balance in unserem Leben aus? Zwischen Arbeit und Ruhen, Pflicht und Muse, zwischen Zielen zum Jahresanfang und dem Erreichten?

Oft hat das Jahr ganz anderes gebracht als wir gehofft oder geplant hatten. Wie gehen wir damit um? Was läuft  nicht so wie es aus unserer Sicht sein sollte? Und wo können wir etwas verändern, ganz konkret...?

Zu unserer Balance gehört auch das Thema der großen Jahres-Balance. Im Herbst herrscht die große Fülle, alles wird uns von Mutter Erde im Überfluß geboten. Im Winter sind wir reduziert, die fruchtbare Erde schläft und die Gaben sind begrenzt.

Daher heisst es jetzt, weiter die Ernte einzubringen und wirklich Dank dafür zu sagen. Schauen wir also auf von unserer Ernte-Arbeit, segnen die guten Gaben und danken für den Überfluß der uns mitsamt unserem Leben geschenkt wird.


Segen, Licht und Dank zu Alban Eluen 2017

Alban_Eluen_2017_kl.jpg