Alban Eilir - Tag- und Nachtgleiche 20.03.2016

Alban Eilir - "Licht der Erde"

An diesem Jahreskreisfest sind lichter Tag und dunkle Nacht gleichlang - die Balance des Frühlings.

Es ist endgültig Zeit, munter zu werden und sich auf die Zeit des Wachstums, der Aktivität und des Gedeihens auszurichten. Die Bären kommen aus ihren Höhlen,die Vögel zwitschern aus allen Kehlen und Grün spriest überall aus dem fruchtbaren Boden.

Was zu Samhain noch ein Gedanke für das neue Jahr war, könnte bald Form und Gestalt annehmen. Vom Gleichgewicht zwischen Licht und Dunkelheit geht es Richtung Sommer und vom Gedanken geht es Richtung Tat.

Schenken wir also unseren Plänen und Werken genug Wärme, Licht und  Nahrung - so wie jetzt überall das Leben aus der frischen Kraft von Mutter Erde und Vater Sonne schöpfen kann.  Wir sind ein Teil des Lebenskreislaufs und der Kreislauf nimmt uns mit im Rad der Zeiten und Qualitäten. 

Segen allen Lebewesen zu Alban Eilir

 albaneilirgross.jpg